B-Wurf vom Kandersturm

geb. 15. Mai 2012

Wurfstärke: 1/1 (3/2)

Da Ghana sich mit Herpes angesteckt hat, haben leider nur 1 Rüde und 1 Hündin überlebt.

Vater: Trojan von der Staatsmacht, geb. 14.07.2008, HD/ED normal, IPO3 (SG-BSP)

Mutter: Ghana vom Hexensturm, geb. 02.01.2007, HD B / ED 0, IPO 3 (SG), VPG 3 (SG), FH 15/2 (SG), BH 2 (SG), ZB: V

Hund HD ED LüW ZB Ausbildung Haarart Farbe
Black-Jack  B 0 0 G BH 1, IPO 1 Stockhaar grau
Baja  B 0 0   VPG 3, BH 3, FH 15/3 Stockhaar grau

Fotoalbum Geburt bis 11. Woche

Tagebuch

01.08.2012

Die Kleinen sind ausgezogen. Black-Jack in sein neues Heim und Baja zu einer guten Freundin in die Aufzucht. Wir trauern immer noch. Dieser Wurf hatte so viel Leid gebracht und wir sind umso mehr nun an den beiden verbliebenen gehangen. Es ist ruhig und leer geworden. Wir vermissen euch.....

 

28.07.2012

Der Abschied naht, leider. In zwei Tagen ist Black-Jack bereits ausgezogen. Gestern waren wir mit den Kleinen das erste Mal im "Schutzdienst".

Autofahren ist inzwischen zur Gewohnheit geworden. Bis heute hat noch keiner ins Auto gekotzt. Vielleicht ändert sich dies am Montag.....

23.07.2012

Ausflug ins Dorf und zum Bahnhof. Beide zeigten sich sehr gut und offen für Alles. Sie waren sehr neugierig und wollten jeden begrüssen. Auch im Veloanhänger waren sie brav. Bis auf Baja, die einen kurzen Ausbruch machte und danach hinter dem Velo herrannte bis ich es merkte......Ich hatte danach einen Lachkrampf....

 

20.07.2012

Gestern sind die Beiden schon das sechste Mal Auto gefahren, sie haben einen Hunde- und Katzenshop besucht und unsicher gemacht. Beide haben überhaupt kein Problem damit und keiner hat bis jetzt gekotzt. Baja wird auf den Klicker konditioniert und gestern habe ich mit Beiden auch die ersten Fährtenversuche gestartet. Baja hat es sehr schnell begriffen, Black-Jack braucht etwas länger (ist halt auch ein Mann:):) ). Das Leinenlaufen klappt auch schon sehr gut. Heute werde ich bin Beiden an den Bahnhof gehen, wo sie das erste Mal die Züge und viele Menschen sehen werden. Zum Bahnhof fahre ich sie jeweils mit dem Veloanhänger.

12.07.2012

Gestern waren wir beim Tierarzt. Die Kleinen wurden geimpft und gechipt. Leider hat das Herpes bei Baja nun doch auch noch Spuren hinterlassen. Sie hat eine gröbere Infektion in den Ohren, wo wir noch nicht wissen wie schlimm es wird. Zudem hat sie nun auch noch einen Ausschlag am Bauch. Aus diesem Grund wird Baja zur Zeit nicht verkauft und bleibt in meinem Besitze. Ich verkaufe keine kranken Welpen. Das ist mein Motto. Mein Zuhause verlassen nur gesunde Welpen. So hart dies für die zukünftigen Welpenkäufer auch ist. Aber damit haben eigentlich die Welpenkäufer, welche von mir einen Welpen kaufen, auch die Sicherheit, dass dieser zu der Zeit der Welpenübergabe auch gesund ist. Black-Jack ist gesund und hat keine Anzeichen von Herpes.

11.07.2012

Gestern wurden Baja und Black-Jack bereits 8 Wochen alt. Sie entwickeln sich prächtig. Sie sind stinkfrech und stellen mir jeden Tag meinen Garten und den Welpenraum auf den Kopf. Es wird auf jeden Fall nie langweilig. Vor zwei Tagen haben sie das Buddeln erblickt. Ihr könnt euch ja vorstellen wie es nun im Garten aussieht. Hinter der Mutter und dem grossen Bruder Nox hinterherrennen macht auch viel Spass. Am Abend dürfen die Beiden jeweils auf der grossen Weide herumrennen. Da entdeckt man seit kurzem auch Pferdeäpfel. Hmmmm, die schmecken gut.....Heute steht nun der Tierarzt Besuch an. Die Beiden werden geimpft und gechipt. Vor ein paar Minuten hatte ich keinen Internetanschluss mehr. Zuerst dachte ich an einen Stromunterbruch. Als ich dann jedoch Nachschau hielt, sah ich, dass Baja und Black-Jack das herunterhängende Kabel in der Schnauze hatten und durch ihr ziehen den Stecker ausgezogen hatten:):) Das Kabel war kurz vorher als ich den Laptop abgehängt hatte heruntergefallen ansonsten ist es ausser Reichweite der Welpen.)

30.06.2012

Schon sind die Kleinen 6,5 Wochen alt. Wie die Zeit vergeht. Sie gedeihen sehr gut. Sind stinkfreck und sehr temperamentvoll. Sie erkunden alles und probieren alles aus. Sie zeigen beide sehr gutes Beutespiel. Nun werden wir bald die erste Autofahrt machen.  

15.06.2012

Gestern haben die beiden B's den ersten Ausflug ins Freien gemacht. Sie haben viele neue Sachen gesehen, wie Grashalme, Wasser, Hundehütte, Steine. Schon nach kurzer Zeit fühlten sie sich wohl und rannten herum. Zudem haben sie gestern das erste Mal ihren grossen Bruder Nox kennengelernt. Sie hatten keine Angst vor ihm. Nox wollte schon nach kurzer Zeit mit ihnen spielen. Jedoch war seine Tatze noch zu gross für die Kleinen und sie vielen auf die Seite.

10.06.2012

Es will einfach nicht enden. Am 07.06. mussten wir uns auch von Basco verabschieden. Es ging mit ihm schon wieder etwas bergauf und er hat gut gefressen. Innerhalb von 8 Stunden jedoch verschlechterte sich sein Zustand so sehr, dass wir ihn erlösen mussten. Auch er starb an den gleichen Sympthomen wie die Anderen. Inzwischen ist klar, dass die kleine Boya einen Virus vermutlich von Ghana aufgelesen hat und diesen dann an ihre Geschwister weitergegeben hat. Die beiden Grauen hat es zum Glück nicht erwischt. Sie machen sich sehr gut und erkunden seit 3 Tagen das Welpenzimmer ausserhalb der Welpenkiste. Sie sind sehr neugierig, bellen und knurren auch mal. Den Staubsauger haben sie auch schon kennengelernt, beeindruckt sie jedoch überhaupt nicht. Seit zwei Tagen bekommen sie auch etwas zu fressen und das nehmen sie sehr gerne. Wie kann es auch anders sein. Baja hat ja den Uebernamen "La Bomba" bekommen und der Black-Jack den Namen "Mocke", weil sie nicht gerade mager sind.....Nächste Woche wird es den ersten Ausflug draussen geben.

02.06.2012

Nun sind die Kleinen schon 2,5 Wochen alt. Leider haben es zwei nicht geschafft. Sie haben schon nach wenigen Tagen einen Virus aufgelesen und dadurch eine Lungenentzündung geholt. Die Kleinen Herzen haben es nach langem Kampf leider nicht durchgehalten und sind für immer stehen geblieben. Ich werde diese Zwei nie vergessen, wie sie gekämpft haben. Ich hoffe nun sehr, dass die drei verbliebenen Welpen weiterleben dürfen. Die zwei Grauen gedeihen sehr gut und sind schon rechte "Maschinen". Sie haben nun acht Zitzen für sich und das sieht man ihnen auch an. Sie platzen fast. Seit 5 Tagen haben sie die Augen offen und seit 3 Tagen können sie schon recht gut laufen. Zwar noch etwas tolpatschig aber es geht. Zudem hören sie langsam auch etwas. Sie spielen miteinander und knurren sich auch schon mal an. Es ist so schön ihnen zuzuschauen. Wenn doch nur die anderen auch noch dabei wären.......Ich habe keine Mühe gescheut sie zu retten und die Rechnungen belaufen sich nun schon auf einem Betrag für einen Welpen. Aber das spielt keine Rolle. Es war mir jeden Franken Wert.

15.05.2012

 Frischgeboren Alle